Texte zum Thema Freeware

Bitte beachten Sie: Die Volltexte der meisten Artikel befinden sich auf externen Websites. Wenn Sie auf einen der folgenden Links klicken, öffnet sich die Langfassung des Artikels in einem neuen Fenster. Wird der gewünschte Text dort einmal nicht angezeigt, ist er vom Betreiber gelöscht, archiviert oder verschoben worden.  

So beschaffen Sie sich Ihre Elster-Steuersignatur

(20.04.2018) Ab diesem Jahr müssen alle Selbstständigen und Unternehmer ihre Einnahmenüberschussrechnungen und Steuererklärungen auf elektronischem Weg ans Finanzamt übermitteln. Die Datenübertragung muss zudem in „authentifizierter“ Form erfolgen (wir berichteten). Dafür ist eine „elektronische Signatur“ erforderlich. Mit der beweisen Sie die Echtheit der übermittelten Daten und stellen sicher, dass sie unterwegs nicht verändert werden können. Wir zeigen Ihnen, wie Sie eine Elster-Steuersignatur bekommen! Falls die elektronisch signierte Datenübermittlung Neuland für Sie ist, haben Sie zwei Möglichkeiten: Entweder Sie überlassen ...

 

„Canvas“: Der etwas andere Businessplan (nicht nur für Gründer)

(12.04.2018) Pläne im Allgemeinen und Businesspläne im Besonderen haben unter Praktikern einen schlechten Ruf: „Wer plant, irrt genauer“ und: „Das ist doch bloß Papierproduktion für die Schublade“, heißt es. Und, ja: Die Praxis gibt Skeptikern oft Recht. Mal ehrlich: Wann haben Sie das letzte Mal einen Blick auf den Businessplan geworfen, den Sie vor Jahr und Tag Ihrer Bank oder der Arbeitsagentur vorgelegt haben? Dass ein Businessplan auch ganz anders aussehen kann, zeigt das „Business Model Canvas“. Canvas ist das ...

 

 

Doodle revisited: Mehr als ein Terminfinder

(22.03.2018) Dass „Doodle“ in den letzten 15 Jahren zu einem Synonym für Online-Terminumfragen geworden ist, liegt nicht nur an den Google-Assoziationen im Namen: Die kostenlose Umfrage-Plattform aus der Schweiz kann ohne Registrierung oder Anmeldung genutzt werden, lässt sich intuitiv handhaben und darf sowohl für private als auch geschäftliche Zwecke eingesetzt werden. Falls Sie Doodle kennen, es bislang aber nur für schlichte Terminfindungen nutzen, lohnt sich ein Blick unter die Motorhaube ...

 

Business-Talks: Informieren, inspirieren, amüsieren & staunen

(12.03.2018) Sie sind nach einem langen Tag im Büro, in der Werkstatt, im Laden oder unterwegs bei Kunden zu schlapp, um noch etwas zu unternehmen? Sie freuen sich auf einen faulen Abend auf der Couch? Kein Problem: An Unterhaltungs-Programmen mangelt es wahrlich nicht. Andererseits rauben schlicht gestrickte Fernsehfilme, Katzenvideos und serienweises Bindge-Watching dem Betrachter oft mehr Energie als sie liefern. Wie wäre es zur Abwechslung mit einer guten und kostenlosen Adresse mit tausenden informativer, inspirierender und oftmals großartig präsentierter Kurzvorträge? Von denen Sie im Privat- und Geschäftsleben profitieren und mit denen Sie ganz nebenbei noch Ihre Sprachkenntnisse auffrischen? Unter dem Motto „Ideas worth spreading“ sind die legendären TED-Talks ...

 

 

Tooltipp: Transkriptions-Apps wandeln Sprachnachrichten in Text um

(09.02.2018) Sprechen ist das neue Tippen: Immer mehr Smartphone- und Tablet-Anwender nutzen mittlerweile die Diktierfunktionen ihrer Geräte. Tendenz: steigend. Kein Wunder: Die allermeisten Menschen sprechen halt schneller als sie tippen. 

 

Tooltipp: Firefox Filesharing - nicht nur für Firefox

(10.01.2018) Kennen Sie das? Sie möchten einem Geschäftspartner auf die Schnelle eine Datei zukommen lassen – aber der übliche Versand per E-Mailanhang funktioniert oder eignet sich nicht. Sei es, weil Sie den Empfänger nicht ungefragt mit riesigen Datenmengen im Mega- oder Gigabyte-Umfang belästigen wollen? Weil die Dateigröße für das Postfach des Empfängers möglicherweise zu umfangreich ist? Der Mailserver des Empfängers sensibel auf das Dateiformat reagiert (z. B. ZIP-Archive oder gar EXE-Dateien) oder weil Sie das Dokument nicht unverschlüsselt als E-Mailanhang verschicken möchten!? Firefox-„Send“ sorgt für Abhilfe.

 

Tooltipp: Schweizer PDF-Messer

(10.12.2017) Ganz gleich, ob Rechnung, AGB-Kleingedrucktes, Produktbeschreibung oder Bedienungsanleitung: PDFs sind im Geschäftsleben allgegenwärtig. Das Dokumenten-Format ist längst zum Quasi-Standard für den plattformübergreifenden Dokumenten-Austausch geworden. PDF-Dateien können auf nahezu jedem elektronischen Gerät angezeigt werden. Und sie sind weniger virenanfällig als Office-Formate wie zum Beispiel Word- oder Writer-Dateien.

 

Tooltipp: So holen Sie WhatsApp auf den Desktop

(08.10.2017) Falls Ihnen WhatsApp bislang nur im Smartphone-Miniformat vertraut ist, sollten Sie einen Blick auf die WebApp werfen: Denn so praktisch das allgegenwärtige Smartphone sein mag: Manche Aufgaben lassen sich per Tastatur und Maus einfach schneller und komfortabler erledigen. Denken Sie nur an den gezielten Dokumentenversand an Kunden, Kollegen, Mitarbeiter und externe Dienstleister. Deshalb lässt sich WhatsApp seit einiger Zeit auch im Web-Browser bedienen. 

 

Das ist ja einfach: PDF-Dateien mit Bordmitteln filettieren

(15.03.2017) Das PDF-Format hat sich im Laufe der Jahre zu einem Quasistandard beim dokumentenbasierten Informationsaustausch entwickelt. Hersteller Adobe stellt dafür eine weltweit kostenlos verfügbare und brauchbare Lese-Software zur Verfügung. Die im „Acrobat Reader“ enthaltenen Bearbeitungsfunktionen sind allerdings mehr als dürftig – kein Wunder: Schließlich dient der Reader auch als eine Art Einstiegsdroge für die teure „Adobe Acrobat DC“-Vollversion. Andererseits kann der Acrobat Reader deutlich mehr als oft vermutet ...

 

Die elektronische Steuer-Signatur

(17.11.2015) Ohne elektronische Signatur können IT-Freiberufler und gewerbliche Freelancer ihre Steuerpflichten nicht mehr erfüllen. Wir erläutern, wie Sie eine kostenlose Steuer-Signatur bekommen und Datenübertragungen ans Finanzamt elektronisch signieren.

 

Rechnen in Texten und Tabellen: Die Rechenfunktionen von Word und Writer

(05.01.2015) Word kann rechnen - wenn auch mit Hindernissen. Verglichen damit sind Kalkulationen in OpenOffice oder LibreOffice geradezu ein Kinderspiel. Wir haben die Rechenkünste der wichtigsten Textverarbeitungen für Sie verglichen.

 

Word-Datenschutz: Word-Dateien und andere Office-Dokumente zur Diskretion bringen

(17.11.2014) Word-Dateien enthalten jede Menge „Metadaten“: zum Beispiel Informationen über den Autor, den Zeitpunkt der Erstellung und letzten Änderung, verwendete Vorlagen oder Dauer der Bearbeitung. Oft zeichnen Word & Co. zudem Überarbeitungen, Kommentare und sogar die komplette Versionshistorie im Hintergrund auf. Hier lesen Sie, wie Sie dafür sorgen, dass diese Informationen nicht alle nach außen dringen.

 

Vorlesezeit zu Ihrem Word-Text ermitteln

(03.09.2014) Mit Word und einem kostenlosen Add-In können Sie sekundengenau ermitteln, wie lang die Lese- oder Vortragszeit Ihres Textes dauert.

 

So schreiben Sie mit Word, Writer & Co. "auf Länge"

(25.08.2014) Wie lang ist mein Text? Wie viele Zeichen habe ich schon geschrieben? Sind die 40 Zeilen à 60 Zeichen schon voll? Auf manch alltägliche Frage von Textarbeitern bieten Word, Writer und Co. nur versteckte Hilfestellungen. Wir haben näher hingeschaut und liefern alltagstaugliche Praxistipps.

 

Steuererklärung ausfüllen, Geld zurückbekommen: Eine Einführung in das Prinzip "Einkommensteuererklärung"

(07.05.2014) Schieben Sie Ihre Steuererklärung auch monatelang vor sich her oder lassen sie gleich ganz ausfallen – obwohl sich der Lohnsteuerjahresausgleich für Sie durchaus lohnen würde? Wir erläutern, worum es beim Lohnsteuerjahresausgleich überhaupt geht, erklären die wichtigsten Begriffe und zeigen den einfachsten Weg zur mühelosen und zeitnahen Steuererklärung.

 

E-Mails per "BCC" verschicken: Diskretion und Datenschutz im E-Mail-Alltag

(19.11.2013) Wenn die Verteilerliste von E-Mail-Rundbriefen für alle Empfänger sichtbar ist, kann das peinlich werden. Dabei sorgt das unscheinbare "BCC"-Feld ganz bequem für Abhilfe. Wir brechen eine Lanze für die erstaunlich wenig bekannte und viel zu selten genutzte E-Mail-Blindkopie.

 

Pflichtangaben bei geschäftlichen E-Mails

(11.11.2013) Geschäftliche E-Mails unterliegen genauso gesetzlichen Formvorschriften wie Geschäftsbriefe auf Papier: Kaufleute sind verpflichtet, zumindest die Firmenbezeichnung, den Rechtsformzusatz, die Anschrift und die Handelsregisternummer in der elekronischen Post anzugeben. Wir erläutern, welche Angaben in Ihren geschäftlichen E-Mails nicht fehlen sollten.

 

Elster-Signatur: Die Schonzeit endet am 31. August 2013

(07.08.2013) Unsignierte Steuerdaten-Übermittlungen will der Fiskus nur noch bis Ende August akzeptieren: Dann ist „Schluss mit lustig“! Signatur-Muffel erfahren in unserem Kurztipp, ob sie betroffen sind und was zu tun ist.

 

Bahncard für Selbstständige- Excel-Rechner und Steuertipps

(10. April 2013) Eine Bahncard rechnet sich oft schon bei wenigen Reisen. Liegen die Einsparungen aufs Jahr gesehen über den Anschaffungskosten, zählen diese als Betriebsausgabe - selbst wenn sie die Bahncard auch privat nutzen. Mit unserem Excel-Vorteilsrechner sichern Sie den Betriebsausgaben-Abzug Ihrer geschäftlichen Bahncard.

 

Buchfeeling im Browser
(29.01.2013) Die Google-Chrome-Erweiterung MagicScroll macht's möglich, längere Internettexte am Bildschirm bequem zu lesen - wie in einem Buch. Oder besser gesagt: wie in einem E-Book. Die kostenlose Erweiterung für Googles Chrome-Browser befreit lesenswerte Textinhalte nicht nur von Werbung und anderem lästigem Beiwerk: Sie erspart Anwendern auch das vertikale Scrollen und sorgt so für (noch) mehr Lesefeeling am PC-Monitor.

 

Reisekosten von der Steuer absetzen

(18.12.2012) Viele Selbstständige scheuen die Abrechnung von Reisekosten und verschenken lieber beträchtliche Steuerabzüge. Wir erläutern, wie Sie bei Geschäftsreisen Kosten und Vorsteuern geltend machen und empfehlen unseren kostenlosen Online-"Reisekostenrechner".

 

Elektronische Elster-Signatur: Steueranmeldungen und Steuererklärungen signiert übermitteln

(24.9.2012) Kaum ist die digitale Signatur bei elektronischen Rechnungen Geschichte, hält sie durch die Finanzamts-Hintertür auch schon wieder Einzug: Ab Januar 2013 müssen Betriebe steuerliche Datenübertragungen "authentifiziert übermitteln". Wir zeigen, wie's geht.

 

Muss ich ein Kassenbuch führen?

(26.7.2012) Kleinunternehmer und Freiberufler müssen keine speziellen Aufzeichnungspflichten beachten - das gilt auch für Bargeschäfte. Die geordnete Sammlung aller Einnahme- und Ausgabebelege genügt grundsätzlich. Wir erläutern, wie Sie Ihre Bargeld-Einnahmen und -Ausgaben dokumentieren, ohne ein Kassenbuch zu führen. Wer freiwillig eine betriebliche Bargeld-Kasse führt, bekommt Tipps für die Anforderungen an ein ordnungsgemäßes Kassenbuch und Hinweise auf passende Software.

 

Word: Rechnungsmuster mit Rechen-Automatik

(17.04.2012) Unsere Word-Musterrechnung zum Herunterladen enthält nicht nur alle Angaben enthält, die das Finanzamt bei Rechnungen fordert, sondern nimmt Ihnen auch die Rechen-Arbeit ab.

Rechnen in Texten und Tabellen: Die Rechenfunktionen von Word und Writer

(17.04.2012) Wir zeigen Ihnen, wie Sie Word rechnen lassen können. Allerdings ist das längst nicht so bequem wie von Excel gewohnt. OpenOffice/LibreOffice Writer macht es Ihnen viel einfacher. Wir erklären für beide Textverarbeitungen den richtigen "Rechen-Weg". 

 

QR-Codes für Ihr Marketing: So einfach lassen sich Smartphone-Barcodes nutzen!
(5.4.2012) Die 2D-Code-Technik ist ganz einfach und fast schon allgegenwärtig: Ein quadratischer Barcode auf Plakaten, in Anzeigen und Broschüren, auf Flyern oder Visitenkarten führt per Fotohandy ruckzuck zu weiterführenden Informationen auf einer Webseite. Besonders praktisch. QR-Codes lassen sich ganz leicht selbst erzeugen. Die kleinen Info-Würfel bieten jede Menge Nutzungsmöglichkeiten - auch und besonders für Kleinunternehmer und selbstständige Einzelkämpfer. mehr ...

 

ReNo: Halbautomatische Rechnungsnummern-Vergabe für Word und Excel

(4.4.2012) Seit 2004 muss auf jeder Rechnung eine einmalige, fortlaufende Nummer aufgedruckt sein. Wer nicht eigens ein Fakturierungsprogramm einführen will, ist vielfach mit dem kostenlosen Office-Add-In "ReNo" gut bedient. mehr ... 

 

Fensterbriefe mit Word und Writer: Geschäftsbriefe DIN-konform schreiben, formatieren und drucken

(05.03.2012) Wie bekommen Sie die Adresse exakt an die richtige Stelle im Adressfeld eines DIN-konformen Geschäftsbriefs? Kein Problem - dank ein paar einfacher Formatierungsvorschläge und unserer vier fertigen Musterdateien, die zum Download bereitstehen. mehr...

 

Geschäftsbrief, Angebot, Rechnung, Mahnung: Vier Mustervorlagen für Sie zum Download

(24.02.2012) Geschäftsbriefe, Angebote, Rechnungen und Mahnungen lassen sich mit den gängigen Officeprogrammen erstellen. Wir liefern die passenden Vorlagen sowie Hinweise auf die wichtigsten formalen und inhaltlichen Anforderungen an die Geschäftskorrespondenz. mehr...

 

Office-Mustervorlagen zum Download: Geschäftsbrief, Angebot, Rechnung, Mahnung

(16.09.2011) Geschäftsbriefe, Angebote, Rechnungen und Mahnungen lassen sich auch mit normalen Officeprogrammen erstellen. Wir liefern die passenden Vorlagen und Hinweise auf die wichtigsten formalen und inhaltlichen Anforderungen. mehr...

 

Steuerschätzung selber machen

(12.09.2011) Steuernachzahlungen und nachträglich erhöhte Steuervorauszahlungen sorgen bei Selbstständigen immer wieder für ein böses Erwachen. Drohende Steuerbescheide führen mancherorts sogar zu Panikreaktionen. Dabei sind die meisten Finanzamtsforderungen alles andere als unkalkulierbar. Wir zeigen, wie Sie mit minimalem Aufwand Ihre persönliche Steuerschätzung vornehmen - um rechtzeitig ein ausreichendes finanzielles Polster anlegen zu können. mehr...

 

Vielseitiger Windows-"Taschenrechner"

(05.09.2011) Heimlich, still und leise hat Microsoft seinen schlichten Bildschirm-Taschenrechner zu einem vielseitigen Kalkulations-Werkzeug aufgerüstet. Damit ist jetzt das Umrechnen von Einheiten, das Rechnen mit Datumsangaben oder auch das Berechnen von Benzinverbrauch, Leasing- und Hypothekenwerten möglich. Besonders praktisch: Ein kopier- und editierbarer "Papierstreifen" macht aus dem Windows7-Tool einen virtuellen Tischrechner. Wir stellen die nützliche Rechenhilfe vor. mehr...

 

Lebenshaltungskosten ermitteln

(17.03.2011) Hand aufs Herz: Haben Sie einen genauen Überblick über die Höhe Ihrer Lebenshaltungskosten? Das ist eigentlich für jedermann und -frau empfehlenswert, ganz besonders wichtig aber ist es für Selbstständige: Die müssen schließlich wissen, wieviel Gewinn sie mindestens erzielen müssen. Unser praktisches Excel-Kalkulationsblatt hilft Ihnen dabei, Ihren persönlichen Finanzbedarf zu ermitteln und keine wichtige Ausgabenposition zu übersehen. mehr...

 

Basiswissen: So schreiben Sie professionelle und finanzamtssichere Rechnungen

(14.12.2010) Haben Sie praktische Fragen zu Rechnungen? Egal ob es sich um das Schreiben eigener Rechnungen oder das Kontrollieren und Verbuchen von Eingangsrechnungen dreht: Unsere Praxistipps fassen zusammen, worauf es ankommt - damit Ihre Buchhaltung "finanzamtssicher" ist. mehr...

 

Besprechungsprotokolle: weniger Aufwand und trotzdem alles notiert

(04.11.2010) Das Mitschreiben bei Meetings ist nicht gerade beliebt. Dabei helfen einige Tipps, damit Sie mit weniger Aufwand fast im Vorbeigehen aussagekräftige Zusammenfassungen von Meetings und Sitzungen anfertigen. mehr...

 

Buchführung zum Nulltarif: EÜR mit JES

(12.07.2010) "Jes - Die Java-EÜR" ist kostenlos, erfasst bequem Einnahmen und Ausgaben und hilft Ihnen, Umsatzsteuer-Voranmeldungen und Einnahmeüberschussrechnung zu erledigen. Als Java-Programm läuft JES unter Windows, MacOS und Linux. mehr...

 

Tipp: Ältere Artikel zu diesem Thema sowie Beiträge aus anderen Bereichen finden Sie im umfangreichen Redaktionsarchiv.